"Gib den Löffel ab - und sag was dich bewegt !!!"

war ein zusammen mit xxxor realisiertes soziokulturelles Kunstprojekt in den Räumen von KUNSTDÜNGER, der Agentur für Kulturdesign im Zentrum des Nürnberger Stadtteils Gostenhof während der GOHO (Gostenhofer Ateliertage) vom 16.10. bis 01.11.2009

Projektbeschreibung 

Ein Schaufenster der Agentur KUNSTDÜNGER füllte sich im Zeitraum der GOHO mit Löffeln und wurde mit Text bespielt. Interessierte bekamen die Möglichkeit an dem Projekt mitzuwirken, indem sie eigens mitgebrachte Löffel in einen bei KUNSTDÜNGER installierten Sammelcontainer warfen. An die abgegebenen Löffel konnten Zettel gebunden werden, die mit Gedanken, Wünschen oder Erlebnissen beschriftet waren. Eine Auswahl der geschriebenen Äußerungen wurde in eine LED-Laufschrift übertragen, die sich im Schaufenster über den Löffeln befand. Als Alternative zum Anhängen von Zetteln stand vorm Schaufenster eine Tastatur zur Verfügung, die jedem zugänglich war. Was in die Tastatur getippt wurde, wurde augenblicklich als fortlaufender Text in den Hintergrund des Schaufensters projiziert und trat sowohl mit der Laufschrift als auch mit den bereits gesammelten Löffeln in Dialog.

Hintergrund 

Stadtmenschen leben auf engstem Raum nebeneinander her, das Projekt soll ermöglichen, einen anonymer Ort des seelischen und gedanklichen Austauschs zu schaffen. Auf der einen Seite gibt es die Möglichkeit, sich zu äußern und über die Aktion des "Löffel-Abgebens" sich von seinen Gedanken sogar zu befreien. Auf der anderen Seite wird über die sich ansammelnden Löffel und die Verbalisierung per Laufschrift und Projektion dem Betrachter die Möglichkeit gegeben, sich für sein soziales Umfeld zu sensibilisieren. Es soll eine Auseinandersetzung provoziert werden mit dem, was fremde Menschen bewegt oder ihnen widerfahren ist. Die Äußerungen Einzelner können dabei sowohl für sich stehen als auch Reaktionen auf bereits gegebene Kommentare sein.

Das Projekt zeigt den Stand zweier wichtige Barometer: Das eine misst den seelischen Zustand von Menschen, die in Gostenhof leben, das andere misst die Bereitschaft dieser Menschen, sich ihrer Nächsten zu öffnen und mitzuteilen. Wer "den Löffel abgibt" wird zwangsläufig auch die Laufschrift und Projektionen lesen, und wer die Laufschrift liest, wird motiviert sich über die Aktion des "Löffel-Abgebens" oder „Kommentar-Tippens“ zu äußern.

Die wortwörtliche Übertragung des Sprichworts zur Aktion soll Menschen dabei humorvoll für ihr Leben und das ihres Nachbarn sensibilisieren und einen möglichen Kommunikations- und Handlungsbedarf verdeutlichen.

Warum Gostenhof? 

Die Agentur für Kulturdesign KUNSTDÜNGER liegt an der Rothenburger Straße im Zentrum von Gostenhof. Dieser Standort ist ein Ort der schnelllebigen Begegnung. Drei Straßen münden in eine, Fußgänger strömen in alle Richtungen um zur Arbeit zu gehen, zu ihren Wohnungen, zum Einkaufen, ins Internetkaffee oder in die Kneipe. Es ist ein Ort der Eile, an dem sich die Menschen beim Vorbeigehen streifen. Wer in den Räumen von KUNSTDÜNGER steht, stellt beim Herausschauen schnell fest, dass es ein anonymer Ort der Begegnung ist. Das Projekt greift diese Geschwindigkeit der Gedankenabfolgen sowie die Situation der vorbei laufenden Menschen auf. Es ist dabei sowohl Illustration des Status Quo als auch eine Pforte zur Kommunikation und zum Dialog. Nur derjenige, der verweilt, erfährt was seinen Nächsten bewegt. Gostenhof ist der ideale Ort Menschen aneinander heran zu führen, ein Stadtteil mit einer hohen Vielfalt an Nationalitäten, sozialen Schichten, Herkünften, Erlebnissen und Geschichten.

Werbung

Das Projekt wurde realisiert mit freundlicher Unterstützung von:

Gostenhofer Ateliertage Kunstdünger Cafebar Willich Wohnmacht